Video-Marketing: Tipps für erfolgreiche virale Kampagnen

Videos spielen inzwischen nicht mehr nur in den Marketing-Strategien grosser Unternehmen eine Rolle. Sie werden immer wichtiger, auch für KMU, denn schon mit einem vergleichsweise kleinen Budget lässt sich viel erreichen.  

Video Marketing

Die Idee zählt

Interessante Kurzvideos verbreiten sich viral und sind damit eine kostengünstige und sehr effektive Werbemassnahme auch für kleinere Unternehmen. Wichtig ist die Idee dahinter. Die Produktion muss gar nicht aufwendig sein, kreative Inhalte, die sich von der Masse abheben, Interesse wecken und im Gedächtnis bleiben, sind das A und O. Ein guter Clip, der als unterhaltsam und informativ empfunden wird, wird auch gerne in den sozialen Netzwerken geteilt. 

Die sozialen Netzwerke, insbesondere Facebook, setzen zunehmend auf Video-Content. Mark Zuckerberg verkündete per Facebook im März 2015: (…) Five years ago, most content on Facebook was text. Now it’s photos. Fast forward five years and it will be video. (…) 

Dieser Trend spiegelt sich auch in der Popularität von Videoportalen wie YouTube wider. Immer mehr Unternehmen nutzen Video als Marketingtool. Die zunehmende Relevanz von Youtube zeigt sich auch im wachsenden Uploadvolumen.

Durchschnittlicher Upload von Videomaterial bei YouTube pro Minute (in Stunden) 

You Tube Statistik Video Uploads

Die Grafik (Quelle: Statista 2015) zeigt das  Uploadvolumen von Videomaterial bei YouTube pro Minute von Mai 2008 bis Dezember 2014 ab. Die Steigerung über die letzten Jahre ist mehr als deutlich. Im Dezember 2014 wurde im Durchschnitt 300 Stunden Videomaterial pro Minute auf YouTube hochgeladen.

Beispiele für erfolgreiche Videos

Wenn die Videos zu werblich daherkommen, werden sie weder angeklickt noch geteilt und verbreiten sich somit auch viral nicht weiter. Die User wollen in erster Linie unterhalten werden, und das gelingt dir durch kreative Ansätze, die dein Produkt aus einem völlig neuen Blickwinkel zeigen oder neue Informationen bieten. Manchmal gelingt es aber auch einfach nur durch die richtige Art von Humor, dass ein Video den Nerv der Zeit – und natürlich deiner Zielgruppe – trifft.

Videos können auch für KMU eine spannende Möglichkeit sein, ihre Botschaft an den Mann oder die Frau zu bringen. Ein gutes Beispiel für ein unterhaltsames Video ist "Mustafa's Gemüsekebap". Die Dönerbude in Berlin hat sich durch ihre virale Werbung einen Namen gemacht, der Clip wurde über 505.000 Mal auf YouTube angesehen. Viele stehen seitdem Schlange, um bei Mustafa einen Kebap zu probieren. 

 

EDEKA ist ein weiteres Beispiel für gelungenes Video-Marketing. So war die "Kassensymphonie" zur Weihnachtszeit ein echter Hit.

Konkrete Ziele sind die Basis  

Du hast bereits eine Idee zum Inhalt und bist voll motiviert? Dann gilt es nur noch ein paar wichtige Fragen zu klären, bevor es richtig losgehen kann. Die Zielsetzung ist für ein erfolgreiches Video-Marketing ebenso wichtig und sinnvoll wie für alle anderen Werbemassnahmen auch.

Wie sieht deine Zielgruppe aus, und was möchtest du erreichen? Was macht die Konkurrenz und wie sehen die Erfolgsmethoden der anderen aus? Bleibt dir genug Zeit, um das Projekt selbst umzusetzen oder wer kommt dafür in Frage? Wie hoch ist dein Budget? Erst wenn die Antworten auf diese Fragen feststehen, kann der nächste Schritt folgen. 

Die Qualität eines Clips dient als Spiegel der Produktqualität

Schon mit den ersten Bildern und Klängen entscheidet ein User, ob er einen Clip komplett ansehen möchte oder gleich wegklicken wird. Auch bei vergleichsweise günstigen Produktionen sollte die Qualität stimmen. Doch dank moderner technischer Möglichkeiten ist eine gute Bild- und Tonqualität auch bei kleinem Budget realisierbar. Achte darauf, dass dein Video auch im Vollbild-Modus noch eine ausreichend hohe Auflösung hat.

Das Vorschaubild entscheidet

Schon das Vorschaubild kann darüber entscheiden, ob dein Video angesehen wird oder gleich als uninteressant abgetan wird. Auch in den ersten Sekunden danach entscheidet sich, ob die User dran bleiben. Häufig kommen Videos mit schwungvoller Musik und ausdrucksstarken Bildern gleich zu Beginn besser beim Zuschauer an als Clips, bei denen der User erst nach mehr als 20 Sekunden versteht worum es eigentlich geht. Allerdings kann ein Clip mit Emotionen spielen und auch so aufgebaut werden, dass der User am Ball bleibt, obwohl er bis zum Schluss nicht weiss, wofür geworben wird.
Solche Produktionen haben ihren Preis. Für den Anfang sind daher oft Ideen gefragt, bei denen der Unterhaltungswert in Bezug auf das Produkt selbst die Hauptrolle spielt. 

Der Call-to-Action darf auch im Video nicht fehlen

Wie im Online-Shop oder auf deiner Webseite darf ein klarer Aufruf zum Handeln auch bei einem Video nicht fehlen. Der Call-to-Action erscheint vielleicht unnötig, doch er ist ein Schlüssel für den Erfolg. Ohne diese konkrete Aufforderung verpufft die beabsichtigte Wirkung häufig im Nirwana, und damit wären alle Mühen umsonst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die User in deinem Video zum Handeln aufzurufen:

Video Anmerkungen (Annotations) für höhere Interaktionsraten

Durch „Anmerkungen“ lassen sich auf YouTube Textfelder oder Links in dein Video einbinden. Als mögliche Linkziele können zum Beispiel YouTube-Videos, YouTube-Kanäle oder Google+ Profile ausgewählt werden. Leider sind Links auf externe Websites aktuell nicht zugelassen.

User-Interaktionsraten lassen sich durch Anmerkungen steigern. So können die User zum Beispiel aufgefordert werden, weitere YouTube Videos anzusehen. Die Anmerkungen werden prominent im Video angezeigt.  Auch andere Calls-To-Action können effektiv eingesetzt werden (z.B. „Hinterlasst euren Kommentar“ oder „Liked, wenn euch dieses Video gefällt!“).

Die Einbindung von Anmerkungen kann im YouTube Video-Manager eingestellt werden. 

Anmerkungen YouTube Videos

Virale Verbreitung deiner Videos

Im Idealfall verbreitet sich ein Videoclip mit einer Werbebotschaft selbstständig durch das Teilen im Netz. Dabei stellt sich natürlich die Frage, ob sich die Viralität im Voraus planen lässt oder ob allein der Zufall darüber entscheidet, welches Video sich zu einem viralen Hit entwickelt. Unterhaltsamer Content macht sicherlich einen grossen Teil des Erfolges aus, denn Clips mit Aha- oder Wow-Effekt werden eher geteilt als langweilige Werbefilme. Doch damit allein ist noch nicht garantiert, dass deine Video-Marketing Kampagne erfolgreich wird und sich wie von selbst im Netz verbreitet. Du solltest gezielte Massnahmen planen, um die Verbreitung aktiv voranzutreiben.

Neue Clips bewerben 

Aller Anfang ist schwer, und das gilt auch für neue Videos. Die ersten User müssen auf deinen Clip aufmerksam gemacht werden, damit sich das Video viral verbreiten kann. Erfahrene Online-Marketing Experten arbeiten gerne mit einer der folgenden vier Anzeigenmöglichkeiten:

  • TrueView In-Stream: Die Videoanzeige ist nach 5 Sekunden überspringbar
  • TrueView In-Display: Die Anzeige erscheint rechts neben dem aktuellen Video und über den Vorschlägen.
  • TrueView In-Stream: Das Video muss vollständig angesehen werden und ist nicht überspringbar.
  • True-View In-Display: Die Anzeige ist halb transparent und wird im unteren Bereich eines anderen Clips eingeblendet. 

Welche Anzeigenform sich am besten für dein Projekt eignet, ist eine sensible Frage, denn zu aufdringlich wirkende Anzeigen können abschreckend wirken und damit würdest du deine Erfolgschancen vielleicht schmälern. Produktionsart, Videolänge, Inhalt und Anzeigenvariante sollten gut zusammenpassen, damit eine runde Kampagne entsteht, die einen messbaren Erfolg bringt. 

Die Performance-Daten von YouTube 

Mit YouTube-Analytics wird dir ein wertvolles Instrument zur Messung deines Erfolgs an die Hand gegeben. Die Anzahl der Aufrufe lässt sich ebenso auslesen, wie die Wiedergabeorte und die Zuschauerbindung oder die Zugriffsquellen. Mit diesen Informationen ergibt sich eine Richtschnur zur Optimierung deiner Video-Marketing-Strategie. Schliesslich sollen einmal gemachte Fehler bei der nächsten Produktion vermieden und erfolgversprechende Wege wiederholt und ausgebaut werden. 

Artikel teilen

Über uns

seologen bloggen: über SEO, AdWords, Webdesign und alles, was in der Online Marketing Welt brodelt.

Lies hier, welche Elemente am besten miteinander reagieren und als Antrieb für deine Website funktionieren.

Gratis SEO Check

Kostenloser SEO Check Ihrer Webseite

Wird Ihre Website aktuell über Google gefunden?
Wir prüfen Ihre Webseite auf Google Ranking Faktoren - schnell und unverbindlich.