Der SEO - SEA Synergie Effekt: Adwords Daten sinnvoll für SEO nutzen

9 Shares

Die Suchmaschinenwerbung (SEA) und die Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden häufig als zwei getrennte Bereiche betrachtet und auch so bearbeitet und optimiert. In vielen Fällen sind sogar zwei verschiedene Personen oder Unternehmen mit der Bearbeitung und Optimierung beauftragt und beide Seiten arbeiten unabhängig voneinander für die besten Ergebnisse.

Wenn du bei deinen Projekten in der glücklichen Lage bist, beide Massnahmen zu lenken, ergibt sich für dich eine interessante Möglichkeit: Denn bei Adwords und SEO entstehen Synergien, die in vielen Unternehmen nur zu oft ungenutzt bleiben. Dabei lassen sich die beiden Kanäle so nutzen und interpretieren, dass wertvolle Hinweise abgeleitet werden können, die in beiden Bereichen zu Kosteneinsparungen führen und gleichzeitig das Ergebnis in den SERPs (organische und bezahlte Ergebnisse) verbessern.

SEO und Adwords für mehr Präsenz in den SERPs

Das Ziel beider Massnahmen erklärt den Synergie-Effekt

Um zu verstehen, warum Synergien bei SEO und Adwords entstehen, muss man sich das Ziel beider Massnahmen vor Augen halten. Das Ziel beider Bereiche ist mehr Präsenz in den SERPs zu erhalten, um die Chance auf mehr Klicks zu erhöhen. Mehr User bringen mehr verwertbare Chancen und damit steigt im besten Fall auch die Anzahl der Conversions (Zielerreichungen). Wenn deine Angebote nicht nur einmal auf der Ergebnisseite für eine konkrete Anfrage erscheinen, sondern mehrmals, erhöht sich automatisch auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein User deine Angebote wahrnimmt.

Bei der Suchmaschinenoptimierung werden dazu Suchbegriffe definiert, die für das jeweilige Angebot besonders relevant sind. Auch bei Adwords dreht sich alles um die ausgewählten Keywords. 

Keywords auf Conversion-Potenzial testen

Mit Adwords lassen sich einzelne Keywords und Kampagnen auf Conversions und Conversionrate prüfen. Der Vorteil dabei ist, dass die Keyword-Recherche nicht allein auf Brainstorming beruht oder anhand von Tools erfolgt, sondern Ergebnisse aus der Praxis zeigen, wo wirklich Potenzial vorhanden ist. Welche Keywords deiner Adwords Kampagne bringen dir die meisten Conversions?Diese Einblicke wiederum lassen sich bei der Suchmaschinenoptimierung sinnvoll nutzen, bei der Entscheidung welche Begriffe sich tatsächlich lohnen.  

Keywords auf Suchvolumen testen

Natürlich geht es nicht ganz ohne Vorarbeit und ein wenig Zeit für die Ergebnisse und Statistiken in Adwords solltest du dir nehmen. Schau dir deine in Adwords gebuchten Keywords genauer auf Basis unterschiedlicher Kriterien an. Welche Keywords bringen die meisten Impressionen und haben somit das grösste Traffic-Potenzial?
Um exakte Aussagen zum Optimierungspotenzial deiner Keywords zu erhalten, buche sie als Exact Match ein. So siehst du genau welche Keywords sich lohnen und welche weniger. Sind deine Keywords nicht als Exact Match eingebucht, solltest du den Suchanfragenbericht durchforsten und nach Impressionen sortieren. Auch so erhältst du valide Aussagen zu Suchbegriffen, die Impressionen und Klicks ausgelöst haben.
 

Keywordreport Adwords
moz.com


SEO Meta Description und Adwords Anzeigentexte
Es ist Teil jeder Adwords Optimierung Klickraten und damit auch die Relevanz der Anzeigentexte möglichst kontinuierlich zu steigern. Auch im SEO Bereich spielt die sogenannte Meta Description im Suchergebnis eine ausschlaggebende Rolle, bei der Entscheidung, ob der jeweilige User das Suchergebnis anklickt oder nicht. Zwar sind Adwords Anzeigentexte wesentlich kürzer, dennoch lassen sich bestimmte Formulierungen (Vorteile, wie zum Beispiel "unverbindliche Beratung", "Rabattaktion" usw.) sehr gut in Adwords Anzeigen testen. So findest du heraus welche Texte zu den höchsten Klickraten und Conversionraten führen.

Über die Google Webmaster Tools lässt sich wiederum die Klickrate der organischen Suchergebnisse einsehen. Erfolgreiche Adwords Anzeigentexte lassen sich auf die Meta Beschreibungen oder Title Tags der einzelnen Seiten übertragen und deren anschliessende Klickraten über die Google Webmaster Tools beobachten. Wichtig: Die Klickrate (CTR) sollte unbedingt mit Blick auf die Position in den SERPs interpretiert werden.

Google Webmaster Tools CTR
Google Webmaster Tools 

Adwords trotz organischer Top Rankings? 

Jeder Klick auf eine Google Adwords Anzeige verursacht Kosten. Daher liegt die Frage nahe, ob Adwords noch Sinn macht, wenn man mit diesen Keywords auch organisch auf Position 1 oder 2 ist und der Traffic ja eigentlich ganz umsonst generiert wird. Sicherlich lässt sich hier schwer eine pauschale Aussage treffen.

Dennoch, wenn man verschiedenen Studien glaubt, klicken etwa 80 % der Suchenden auf die Suchtreffer, die organisch angezeigt werden, die restlichen 20 % klicken auf die Adwords Anzeigen. Damit würdest du ein Fünftel  der möglichen Interessenten links liegen lassen, wenn du Adwords nicht mehr für diese Keywords nutzt. Gleichzeitig könnten die Interessenten auf eine andere Anzeige klicken, weil deine nicht mehr vorhanden ist und damit der Konkurrenz mehr Platz eingeräumt wird. Hier rückt wieder das Ziel beider Massnahmen in den Fokus, denn mehr eigene Präsenz in den SERPs bedeutet auch weniger Präsenz für die Konkurrenz.

Eine weitere Strategie könnte sein, teure (Adwords) Keywords, in der SEO Strategie zu berücksichtigen und die jeweiligen Zielseiten für diese Begriffe zu optimieren. Günstigere (longtail) Keywords dagegen können weiterhin über die Google Adwords Kampagne abgedeckt werden und zu sinnvollen Cost/Conversion Werten führen.

Artikel teilen

Über uns

seologen bloggen: über SEO, AdWords, Webdesign und alles, was in der Online Marketing Welt brodelt.

Lies hier, welche Elemente am besten miteinander reagieren und als Antrieb für deine Website funktionieren.

Gratis SEO Check

Kostenloser SEO Check Ihrer Webseite

Wird Ihre Website aktuell über Google gefunden?
Wir prüfen Ihre Webseite auf Google Ranking Faktoren - schnell und unverbindlich.