Guter Content ist nicht gleich langer Content

34 Shares

In vielen Studien wurde belegt, dass sogenannter “long-form” Content, also lange Texte (ab 1500 Wörtern) mit besseren Rankings und mehr User Engagement korrelieren. Die Beliebtheit langer Content Formate hat von daher unter den SEOs stark zugenommen.

Lange Texte als SEO Faktor

Die Searchmetrics Studie zum Thema Ranking Faktoren (2015) hat zum Beispiel gezeigt, dass Seiten in den Top 30 Suchergebnissen durchschnittlich eine Textlänge von 1140 Wörtern haben. Die Seiten in den Top10 Suchergebnissen sogar eine Textlänge von 1285 Wörtern.

Textlänge Korrelation Rankings

Dennoch sollte eine Content Strategie nicht automatisch auf lange Texte ausgerichtet sein. Langer Content heisst noch lange nicht guter Content.

Neben den Korrelationen gibt es andere Faktoren, wie zum Beispiel die Aufmerksamkeitsspanne von Usern, die es zu bedenken gibt:

Eine Studie, die kürzlich von Microsoft publiziert wurde, hat herausgefunden, dass die Aufmerksamkeitsspanne von Menschen im Zeitalter von Smartphones durchschnittlich nur noch bei 8 Sekunden liegt (im Vergleich zu 12 Sekunden im Jahr 2000).   

Selbst Goldfische haben eine längere Aufmerksamkeitspanne!

Weitere Studien belegen, dass die wenigsten User lange Inhalte wirklich bis zum Ende lesen.
 

Aufmerksamkeitsspanne Online User


Ein ähnliches Verhalten lässt sich auch in den Facebook Statistiken für Videos sehen. Natürlich hängt die Aufmerksamkeit des Users auch vom eigentlichen Inhalt ab. Dennoch fällt auf, wie klein der Anteil derer ist, die sich ein Video länger als 10 Sekunden ansehen.

Facebook Video Statistiken


Es sollte darum gehen, zum jeweiligen Thema, den richtigen Content zu erstellen. Eine grundlegende Überlegung ist hier der sogenannte „User Intent“, also die grundlegende Absicht oder Bedürfnis des auf Google Suchenden.

Wichtige Faktoren bei der Content Erstellung:

  • Eine ansprechende Contentgestaltung und Nutzererfahrung auf allen Geräten (Bildschirmgrössen)
  • Die Inhalte beziehen sich auf das User Bedürfnis hinter der Suchanfrage und beantworten alle User Fragen zu diesem Thema
  • Der User kommt schnell an die richtigen Informationen (Ladegeschwindigkeit!)
  • Die Inhalte sind schlicht und einfach besser als die der Mitbewerber zum jeweiligen Thema

Es steht ausser Frage, dass bei vielen Suchanfragen Seiten ganz oben bei Google stehen, die lange Texte und Inhalte beinhalten.

Textlänge sollte aber keine grundsätzliche Messzahl in einer Content-Strategie sein, das Wichtigste bleibt das eigentliche Ziel/Absicht des Users. Wenn das mit einer einzelnen Infografik besser beantwortet werden kann, als mit einem 1000-Wörter Artikel, ist ein kurzes Content Format in diesem Fall auch das Richtige.

Die Korrelation zwischen Textlänge und Shares/Rankings sollte nicht dazu führen, dass Wörter einfach hinzugefügt werden um eine bestimmte Textlänge zu erreichen. Der Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität ist wichtig! Textlänge allein macht noch keinen qualitativen Artikel.

Artikel teilen

Über uns

seologen bloggen: über SEO, AdWords, Webdesign und alles, was in der Online Marketing Welt brodelt.

Lies hier, welche Elemente am besten miteinander reagieren und als Antrieb für deine Website funktionieren.

Gratis SEO Check

Kostenloser SEO Check Ihrer Webseite

Wird Ihre Website aktuell über Google gefunden?
Wir prüfen Ihre Webseite auf Google Ranking Faktoren - schnell und unverbindlich.