Bilder sinnvoll nutzen mit Alt-Tags #seobasics

0 Shares

Ein Alt-Tag ist ein alternativer Text, der den Inhalt eines Bildes beschreibt. Nun stellt sich natürlich die Frage, warum ein Bild mit einer Beschreibung versehen werden soll, wenn es doch mit der Seite geladen und damit angezeigt wird. Es gibt aber mehrere Punkte, die dafür sprechen Bilder mit möglichst passenden Texten zu versehen.

Alt Tags und Title Attribute


Hier eine Reihe von Situationen, in denen ein Alt-Tag sinnvoll ist:

  • Bei langsamen Verbindungen werden Texte vor den Bildern angezeigt und durch den Alt-Tag weiss der Nutzer, was hier gleich zu sehen sein wird.
     
  • Im Browser kann die Darstellung von Bildern blockiert werden. Manche User nutzen diese Funktion um schneller surfen zu können. Durch den Alt-Tag weiss der Nutzer, was er gerade verpasst.
     
  • Suchmaschinen können Bilder nicht einordnen und ohne Alt-Tag erhält das Bild keine Bedeutung bei der Bewertung einer Seite.
     
  • Der Browser kann von Nutzern mit einer Sehbehinderung über die Sprachausgabe gesteuert werden. Der Alt-Tag wird dann ebenfalls per Sprache ausgegeben.
     
  • Im SEO-Bereich werden Alt-Tags häufig genutzt, um passende Keywords zu platzieren, die dann von den Suchmaschinen erkannt werden.

Welche Angaben sollte ein Alt-Tag enthalten?

Der Sinn der Bildbeschreibung ist, dass der User oder die Suchmaschine weiss, was auf dem Bild zu sehen ist, auch wenn es nicht gesehen wird. Relevante Bilder, die sich auf den Content deiner Webseite beziehen, sollten allerdings mit kurzen und prägnanten Worten beschrieben werden, damit Nutzer und Suchmaschinen eine Vorstellung davon haben, was auf dem Bild zu sehen ist. Dabei sollten wichtige Keywords in sinnvollem Umfang genutzt werden.

Wie lang soll der optimale Alt-Tag werden?

Es gibt keine technische Unter- oder Obergrenze für Alt-Tags. Damit wäre es möglich Bildbeschreibungen in beliebiger Länge zu verfassen, doch das wäre viel Aufwand und würde keine besseren Ergebnisse liefern als eine knappe, aber genaue Beschreibung. Im Schnitt gilt die Faustregel, dass eine Bildbeschreibung so knapp wie möglich und so ausführlich wie notwendig sein sollte. Orientiert man sich an den Usern mit Sehbehinderung, die Inhalte per Braille-Schrift erfassen oder sie sich vorlesen lassen, so ergibt sich eine maximale Länge von 100 Zeichen oder einem Dutzend Wörtern. Entsprechende Studien belegen, dass auch die Suchmaschinen Bots nach etwa 16 Wörtern abbrechen.

Gibt es negative Auswirkungen, wenn Bilder ohne Alt-Tag bleiben?

Die Relevanz von Alt-Tags für Suchmaschinen ist eher gering, denn Keywords in der Bildbeschreibung unterzubringen ist nur eine von vielen verschiedenen möglichen SEO-Massnahmen. Aus Usability-Sicht betrachtet hat eine passende Bildbeschreibung aber durchaus Vorteile. 

Artikel teilen

Über uns

seologen bloggen: über SEO, AdWords, Webdesign und alles, was in der Online Marketing Welt brodelt.

Lies hier, welche Elemente am besten miteinander reagieren und als Antrieb für deine Website funktionieren.

Gratis SEO Check

Kostenloser SEO Check Ihrer Webseite

Wird Ihre Website aktuell über Google gefunden?
Wir prüfen Ihre Webseite auf Google Ranking Faktoren - schnell und unverbindlich.