SEO Texte:Worauf kommt es an?

SEO
31 Shares

Was heisst es SEO-optimierte Texte zu schreiben? Worauf kommt es an?
Eins ist klar, wie man mit Blick auf SEO textet, hat sich im Laufe der Jahre stark verändert. 


Was mit einfachem „Keyword Stuffing“ und oft kurzen banalen Texten begann, ist heute eine komplexe Angelegenheit, um die sich aber immernoch viele Mythen ranken.

Texten mit Blick auf SEO

 

SEO Texte im Jahr 2001 – Keywords in allen Variationen als zentrales Werkzeug

Suchmaschinen durchforsteten das Netz auf der Suche nach den jeweiligen Suchbegriffen, um zu entscheiden welche Seite an welcher Stelle in den SERPs angezeigt wird.

Keyword-Stuffing, also das Anreichern von Texten mit Suchbegriffen in verschiedenen Phrasen, brachte damals gute Erfolge. Neben dem zentralen Keyword wurden verschiedene Versionen des Begriffs in die Webseitentexte eingepflegt.

Am Beispiel „schwarzes Sofa“ lässt sich einfach verdeutlichen, wie SEO bis zum Jahr 2008 funktionierte: 

Schwarze Sofas, Sofa schwarz, Wohnzimmer Sofa schwarz, schwarzes Sofa kaufen und andere Varianten und Schreibweisen schmückten die eher kurzen Inhalte der Webseiten. Suchmaschinen waren nicht in der Lage zu erkennen, dass all diese Begriffe schlicht die gleiche Bedeutung haben.

Kurz gesagt, Texte wurden damals vor allem für die Suchmaschinen geschrieben. Das sog. Keyword Stuffing hat zu vielen nicht sonderlich leserlichen Texten für den Nutzer geführt.

Versteckte Texte (hidden text) wurden zur Geheimwaffe, indem Suchbegriffe mit der Hintergrundfarbe einer Seite verschmelzen. Für den Leser unsichtbar standen sie so als Suchmaschinenfutter bereit. 

Domains & Subdomains mit Keywords ranken

Schwarzessofa.ch, sofaschwarz.ch, wohnzimmersofaschwarz.ch und ähnliche URLs schafften es auf die ersten Plätze der Suchmaschinen und konnten sich dort zum Teil auch lange halten.

 SEO Texte

SEO ab 2008 - Suchmaschinen fordern mehr 

Ab 2008  gab es weitreichende Veränderungen in den Algorithmen der Suchmaschinen. Die SEO-Welt sieht in dieser Phase folgendermassen aus: 

  • Keywords sind noch immer wichtig und in Überschriften und an anderer Stelle unverzichtbar. 
     
  • Die Auswahl der genau passenden Keywords (sog. exact match) ist ebenfalls eine Kernaufgabe. Oft wurden für unterschiedliche Varianten eines Suchbegriffs sogar separate, eigenständigen Seiten aufgebaut. 
     
  • Für Suchbegriffe wie „Schwarzes Sofa kaufen“ und „schwarze Sofas “ wurden separate Landing Pages gebaut, die durchaus gerankt haben, obwohl die Begriffe die selbe Nutzer Intention teilen.
     
  • Keywords in Domainnamen und Sub-Domains verlieren an Einfluss, sind aber noch immer ein wichtiger Faktor. Die Diskussion um sog. Keyword Domain Namen ist in vollem Gang. 
     
  • Links sind die neue Währung. Sie werden als extrem wichtig angesehen und viele Seitenbetreiber verlinken nach Möglichkeit sogar alles untereinander, unabhängig von der Themenrelevanz. 


SEO Texte 2018 - die Nutzer rücken in den Vordergrund

Noch bis vor wenigen Jahren richteten Seitenbetreiber ihre Projekte nach den nicht immer klaren Anforderungen der Suchmaschinen aus. Heute steht die möglichst konkrete Beantwortung einer Suchanfrage im Mittelpunkt. Texte, welche die jeweilige Suchanfrage nicht gezielt beantworten, ranken im Normalfall auch nicht oder zumindest nicht sehr lange.

 SEO Texte


1. Content is King – die Inhalte zählen 

Die Suchmaschinen, allen voran Google, sind mittlerweile extrem zuverlässig, die Anfragen ihrer User möglichst genau beantworten zu können. Die Algorithmen werden immer feiner justiert und Webseitentexte müssen verschiedene Anforderungen erfüllen, um ein gutes Ranking zu erzeugen.

Wer Nutzer am zielsichersten mit den passenden Informationen und Inhalten versorgen kann, wird langfristig einen der ersten Plätze in SERPs verteidigen können. 
 

2.Gebündelte Informationen & Nutzer Intention

Heute erstellt niemand mehr verschiedene Webseiten, um mehrere Variationen eines Keywords abzudecken. „Schwarze Sofas“ und „Wohnzimmersofas in Schwarz“ oder „schwarzes Sofa kaufen“ werden gebündelt auf einer Seite untergebracht und Suchmaschinen erkennen inzwischen auch Synonyme und themenverwandte Begriffe.

Die Suchbegriffe teilen alle die selbe Nutzerintention und können über eine gemeinsame Landing Page adressiert werden.
 

3. OnPage Faktoren sind nach wir vor wichtig 

Bestimmte Seitenelemente, wie Title Tag und Content, sind auch heute wichtige Stellen um Keywords sinnvoll zu platzieren. 

Gut formulierte Meta Tags sorgen in den SERPS für höhere Klickraten. Keywords einzubauen macht hier durchaus Sinn – wenn der Nutzer seinen Suchbegriff in der Kurzbeschreibung sieht, erhöht das die Relevanz des jeweiligen Suchergebnisses und gibt einen zusätzlichen Anreiz zum Klick.

Click-Baiting, also reisserische Überschriften, die Nutzer zum Klicken verführen, können gute Rankings  erzielen, wobei die Kunst darin liegt, Keywords zu nutzen und gleichzeitig Nutzer durch die Formulierung neugierig zu machen. 
Die Meta Description wird zwar von den Suchmaschinen nicht zur Berechnung des Rankings herangezogen, aber sie kann das Interesse der Nutzer wecken und damit über eine gute Click-Through-Rate zu einem guten Platz in den SERPs führen. 
 

4. Keywords in URL & Überschrift 

Wer in eine URL die entsprechenden Keyword/s integriert, hat damit noch immer einen Vorteil.

Nutzer sehen anhand der Webadresse, dass sie richtig sind - und auch beim Teilen der URL einer Seite sieht man bereits auf den ersten Blick die Themenrelevanz, was wiederum die Klickbereitschaft erhöht.
 

5. Die Bild-Beschreibung bringt zusätzliche Vorteile

Das Bild-Alt-Attribut ist sozusagen das Auge der Suchmaschine.

Eine passende Beschreibung inkl. Keywords ist ein Ranking Signal, vor allem mit Blick auf die wichtige Google Bildsuche. 
 

6. Themenrelevante Begriffe 

Inhalte die auf ein ganz bestimmtes Keyword ausgerichtet sind, können relativ schmal sein.

Suchmaschinen assoziieren wiederum unterschiedliche Themen mit dem jeweiligen Keyword. 

Als Beispiel: Auf einer informativen Webseite über Bio-Gartenkräuter sollte man nicht nur Angaben zu den verschiedenen Käutersorten erhalten, sondern auch zu deren idealen Standorten in Bezug auf die Sonneneinstrahlung, Hinweise zu Pflanzen in deren Nachbarschaft oder die Schädlingsbekämpfung ohne den Einsatz von Chemie. 

All diese zusätzlichen und themenrelevanten Begriffe spielen für die Suchmaschinenoptimierung eine grosse Rolle. 
 

7. User Experience & Engagement

Das Nutzerverhalten spielt mittlerweile eine entscheidende Rolle, in der Seitenbewertung von Google.

Google registriert wie sich der Nutzer auf der jeweiligen Seite verhält, klickt er sich über den Back Button zurück in die SERPs und weiter auf ein anderes Ergebnis, oder hält er sich auf der Website auf, scrollt und klickt sich weiter durch die Seite.

Letzteres ist ein gutes Zeichen für Google, und führt langfristig zu besseren Rankings. Texte spielen hier eine entscheidende Rolle: Spricht mich die Überschrift gleich an? Sind die Texte übersichtlich gestaltet, gut scannbar fürs Auge? Ist der Inhalt attraktiv gestaltet mit Bildern / Videos etc.?

Texte sind somit immer auch im Zusammenhang mit der allgemeinen Inhaltsgestaltung einer Seite zu sehen.

 

SEO Texte 2018 in 5 Schritten

Folgende fünf Punkte bilden den Kern moderner und effektiver Textgestaltung mit Blick auf die Suchmaschinenoptimierung:


1. Keywordsuche
Liste aller Keywords, die für das Seitenthema relevant sind bzw. die selbe Nutzerintention teilen.

2. Zielgruppe kennenlernen und die Intention der Nutzer in ihren Suchanfragen erkennen
Werden Angebote gesucht oder zielen die Fragen mehr auf die Kosten ab? Welche Informationen werden gesucht? Pflege, Wartung, Herstellerangaben? Der Content einer Seite sollte möglichst umfassend alle Anfragen beantworten können. 

3. Das visuelle Layout einer Seite - Stichwort „User Journey“
Wohin geht der Blick zuerst? Wo muss eine wichtige Aussage platziert werden, wo ist der beste Platz für ein Bild oder den Call-to-Action-Button? Welche Elemente brauche ich um die Nutzerfragen umfassend abzudecken? Wer sich mit seinen potenziellen Nutzern identifizieren kann, gewinnt wertvolle Erkenntnisse. 

4. Erst schreiben, dann Keywords einpflegen
Selbst gute Autoren werden vom Zwang der Keyword-Einbindung gebremst. Es ist sinnvoll, erst den Inhalt eines Artikels oder einer Webseite im Schreibfluss zu vollenden. Die ausgesuchten Suchbegriffe lassen sich danach sinnvoll einbinden und so streuen, dass der Lesefluss nicht behindert wird. 

5. Zum Teilen animieren – Stichwort „Backlinks“
Qualität! Schreibe spannende Inhalte, die andere Nutzer dazu animieren, den jeweiligen Inhalt zu teilen oder weiter zu verbreiten. Denn Backlinks sind auch in 2018 nach wie vor ein wichtiger Ranking Faktor! 

 


 

Artikel teilen

Über uns

seologen bloggen: über SEO, AdWords, Webdesign und alles, was in der Online Marketing Welt brodelt.

Lies hier, welche Elemente am besten miteinander reagieren und als Antrieb für deine Website funktionieren.

Gratis SEO Check

Kostenloser SEO Check Ihrer Webseite

Wird Ihre Website aktuell über Google gefunden?
Wir prüfen Ihre Webseite auf Google Ranking Faktoren - schnell und unverbindlich.