Backlinks sinnvoll aufbauenLinkbuilding 2018

SEO
15 Shares

Links zu bauen gehört auch heute noch zum Job eines jedes SEOs. Nutzt du dabei alte Praktiken oder investierst deine Zeit in lohnenswerte Link Strategien?
Hier erhältst du 6 Tipps, wie du zu qualitativen Backlinks kommst:

 

Backlinks aufbauen - SEO


1.    Analysiere den Wert eines möglichen Links

Welchen Wert hätte der jeweilige Link für Deine Seite? Bringt er Traffic, Relevanz, Link Authority? Wäge ab welche Faktoren für Deine Seite wichtig sind und entscheide auf der Basis welche Links du weiter verfolgst.

 

2.    Lokale Verzeichnisse

Lokale Firmen Verzeichnisse sind nach wie vor gute Plattformen für dein Linkportfolio. Sie geben Google und deiner Zielgruppe Aufschluss über deine lokale Präsenz und beinhalten die wichtigsten Daten zu deinem Unternehmen, wie Name, Adresse und Telefonnummer.
Auch die offiziellen Websites deiner Stadt, Region oder Kantons bieten häufig gratis Listungen von lokalen Unternehmen an – auch hier lohnt sich die Kontaktaufnahme.


3.    Zurückgewinnen von broken Links

Dies ist ein schneller Weg relativ einfach gute Backlinks zurückzugewinnen. Was genau heisst das? Viele Unternehmen haben im Laufe der Jahre Verlinkungen erhalten, die mittlerweile eine 404 Fehlermeldung abgeben. Die Links verweisen Besucher auf eine bestimmte Seite Deiner Website, die du vielleicht gelöscht oder verändert hast, und die jetzt unter der Original URL nicht mehr aufrufbar ist.

Neben den kostenpflichtigen SEO Tools, gibt es viele gratis Tools, über die du deine broken Links auswerten kannst:


brokenlinkcheck.com
deadlinkchecker.com
validator.w3.org/checklink


Die Lösung: Setze eine 301 Weiterleitung, so dass du den positiven Einfluss des Links (Link Authority) für eine aktuelle Seite nutzen kannst.


4.    Engagement in deiner Region

Ein Sponsor sein für ein lokales Fusballteam, Gemeindeprojekt oder eine Wohltätigkeitsverastaltung. Auch wenn hier der Backlink Gedanke sicher nicht im Vordergrund steht, bringen solche Massnahmen auch gute Möglichkeiten für Erwähnungen und Backlinks mit sich.


5.    Einfach mal fragen

Auch wenn Linkanfragen einen schlechten Ruf haben, lohnt es sich an der richtigen Stelle dennoch nachzuhaken, ob eine Verlinkung möglich ist. Ein erfolgreiches Kundenprojekt – was spricht dagegen eine mögliche Verlinkung im Blog oder in einer Referenz deines Kunden zu erfragen.

Oder ein besonders spannenden eigenen Inhalt an mögliche Blogger zu bringen, die genau das Thema im Detail beleuchten. Wer nicht fragt, der nicht gewinnt!

 

6.    Spannender Content

Und wir meinen richtig spannenden Content. Das ist sicher der Ansatz der in den letzten Jahren am meisten diskutiert wurde. Einen tollen Artikel online stellen, und die Links kommen von ganz alleine. Ganz so einfach ist es in der Praxis häufig nicht.

Aber mit etwas Originalität und einem wirklich spannenden Thema, funktioniert es und es lassen sich neue Backlinks gewinnen.
Besonders eignet sich Content, der wirklich einen Mehrwert bietet, ein Video, eine gute Simulation oder Bildserie – auf die andere Publisher gerne verweisen.

Artikel teilen

Über uns

seologen bloggen: über SEO, AdWords, Webdesign und alles, was in der Online Marketing Welt brodelt.

Lies hier, welche Elemente am besten miteinander reagieren und als Antrieb für deine Website funktionieren.

Gratis SEO Check

Kostenloser SEO Check Ihrer Webseite

Wird Ihre Website aktuell über Google gefunden?
Wir prüfen Ihre Webseite auf Google Ranking Faktoren - schnell und unverbindlich.